iPhone: So macht ein einzelner Anruf Ihr iPhone zur Wanze

In News by localLeave a Comment


Es klingt wie ein Szenario aus einem Hacker-Film: Jemand ruft ein Smartphone an, trickst dabei ein wenig herum und schon kann er das Gegenüber belauschen – ohne, dass derjenige abgehoben hätte. Beim iPhone ist nun genau das gruselige Wirklichkeit geworden: iPhones und iPads auf dem aktuellen System iOS lassen sich mit einem einzelnen Anruf zur Wanze machen.

So einfach funktioniert der Mikrofon-Hack

Schuld ist ein Fehler in Apples Videotelefonie-App Facetime. Die hat sein Kurzem eine neue Funktion erhalten, die Gruppentelefonie erlaubt. Hier hat sich ein gefährlicher Fehler eingeschlichen, fand nun ein Twitter-Nutzer heraus. Ruft man jemanden an und fügt während es klingelt sich selbst als weiteren Gruppentelefonie-Teilnehmer hinzu, schaltet sich das Mikrofon des Gesprächpartners ein – auch wenn der gar nicht abgehoben hat.

+++ Hier finden Sie unseren Test des iPhone XR +++ 

Noch schlimmer: Lehnt das Gegenüber den Anruf per Druck auf den Einschaltknopf oder die Lautstärkewippe ab, wird das Gespräch nicht etwa beendet – sondern es schaltet sich zusätzlich auch noch die Kamera ein. Das berichtet die Apple-Newsseite “9to5mac”. Betroffen sind nach diesem Bericht alle iPhones und iPads ab iOS 12.1, also alle seit Einführung von Gruppen-Facetime. Ob der Fehler seit der Veröffentlichung im Oktober schon von anderen gefunden und missbraucht wurde, ist nicht bekannt.

Apple reagiert schnell

Zum Glück ist auch Apple das Ausmaß dieses Fehlers bewusst. Man werde in den nächsten Tagen ein Update herausbringen, das den Fehler behebt, sagte der Konzern gegenüber “Techcrunch”. Um einen weiteren Missbrauch des Fehlers zu verhindern, wurde zudem die Gruppentelefonie von Facetime Server-seitig abgeschaltet. Will man aktuell eine weitere Person – oder eben sich selbst – hinzufügen, hat das schlicht keinen Effekt mehr. Der Fehler ließ sich in mehreren Versuchen tatsächlich nicht mehr reproduzieren.

Facetime für Gruppen hatte schon vor der Einführung für Ärger gesorgt. Eigentlich sollte es bereits im September gemeinsam mit iOS 12 erscheinen, doch Apple kämpfte in der Testphase mit jeder Menge Fehlern, etwa Problemen mit der Verbindung. Deshalb entschied man sich, die Funktion zusammen mit iOS 12.1 erst Ende Oktober zu veröffentlichen. Den Wanzen-Fehler hatte man bis dahin aber wohl nicht beseitigt.

Quellen: Twitter, 9to5mac, techcrunch

Lesen Sie auch weitere Tests:




Source link

Leave a Comment